Á voir (seulement en allemand)


Kandern findet seine erste urkundliche Erwähnung bereits im Jahre 733 in einer Urkunde des Klosters St. Martin in Tours. Die Historiker gehen davon aus, dass die reichen Bohnerzvorkommen auf der Gemarkung Veranlassung für die Gründung Kanderns waren.

Schon um 1690 hatte Kandern Bedeutung als Marktflecken. Die zentrale Lage des Hauptortes zwischen dem Schwarzwald und der Rheinebene bot einen idealen Standort für den Markt. Seit 1802 werden hier regelmäßig verschiedene Märkte ausgerichtet. Vor allem der seit über 75 Jahren stattfindende Kanderner Pferdemarkt - immer im September - mit seinen reitsportlichen Veranstaltungen machte Kandern über die Grenzen des Markgräflerlandes bekannt.

Neben der Eisenverwertung spielte früher auch die Papierproduktion und bereits im 16. Jahrhundert das Hafner- und Zieglerhandwerk eine bedeutende Rolle. So ist auch zu verstehen, dass der Ort bereits 1810 durch Großherzog Karl Friedrich von Baden zur Stadt erhoben wurde, obwohl Kandern damals gerade mal 1.320 Einwohner zählte.

Kanderner Rossmärt
(Klicken vergrößert)

In unserem Stadtrundgang möchten wir Ihnen gerne Einiges an Sehenswertem in Kandern  kurz vorstellen. Ein ausführlicher Stadtrundgang ist in der Tourist-Information erhältlich. Hier erhalten Sie auch alle Infos zu unseren Stadtführungen.

Entdecken Sie auch die Besonderheiten der einzelnen Ortsteile. Die Kanderner Gemarkung umfasst neben dem Kernort die Ortsteile Feuerbach, Holzen, Riedlingen, Sitzenkirch, Tannenkirch und Wollbach. 
 


InfothèqueTourismeÉvènementsActualitéGalerie
Activités variéesÀ voirTour de villeKandertalbahnMusées & galeriesPoterieTour AventureRuine SausenburgGastronomieHébergementExpériences spécialesExcursionsOffice du tourismeTouristique Liens
ContactAccèsUP  KandernLiens
AccueilVie privéeOursPlan du site

Intro