StadtansichtStadtansichtBannerbildWolfsschluchtHistorische Dampfeisenbahn "Chanderli"BannerbildBannerbild
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Schwimmbadsaison 2021

Am 12.09.2021 wurden die Tore des Freibads in Kandern zum letzten Mal in diesem Jahr für Besucher geöffnet. Die Schwimmbadsaison 2021 Endet nach 98 Tagen, nur 23.412 Besucher kamen in der Saison 2021.

 

Wie schon in der Vorsaison waren die Coronaregeln das Thema Nummer eins und hatten großen Einfluss auf den Freibadsommer 2021. Was darf man? Muss ich getestet sein? Wie alt darf der Test sein? Selbsttest? Luca APP? Wieviel Leute dürfen ins Schwimmbad? Wieviel Leute dürfen ins Becken? Aufmachen ohne Personenbeschränkung? Ja! Personenbeschränkung im Becken bleibt aber bestehen und damit auch das zählen der Leute in den Becken. Als dann endlich Normalität einzukehren schien, kam das schlechte Wetter.

 

Gegenüber dem im langjährigen Vergleich schon nicht so guten Vorjahren (Besucherrückgang 2020 um fast 50 Prozent) ging es dieses Jahr nochmals um 5.000 Besucher zurück. Verantwortlich dafür: Die teils wöchentlich geänderten Coronaregeln und natürlich der nasskalte Sommer.

 

Unter diesen Bedingungen sind die Zahlen positiv zu bewerten. Auch was die Freibadmitarbeitenden unter den herrschenden Bedingungen erreicht haben, kann stolz machen. Die sich ständig ändernden Regeln wurden schnellst möglich umgesetzt. In kurzer Zeit wurden neue Mitarbeiter eingestellt, um die Gäste im Schwimmbadbecken zu zählen. Das digitale Kassensystem wurde nach jeder Änderung neu gepflegt. Denn jede Änderung der Coronaverordnung führte auch zu einer Änderung im System.

 

Bis auf wenige Ausnahmen haben die Badegäste die Situation positiv angenommen, haben Verständnis gezeigt, aufeinander Rücksicht genommen und trotz allem ihren Spaß gehabt.

Rückblickend betrachtet war es die richtige Entscheidung das Bad zu öffnen. Auch wenn das Defizit gegenüber den Vorjahren natürlich noch größer sein wird.

 

Für die Saison 2022 liegt die Hoffnung wieder auf einem normalen Betrieb und das die Besucher das Bad wieder so annehmen wie in den Jahren zuvor.

Dank der Besucher konnten im Jahr 2021 Einnahmen aus Eintrittsgeldern in Höhe von 65.080 € erzielt werden – das sind nochmals 14.352 € weniger als im letzten Jahr. Das bedeutet 44.920 € unter den geplanten 110.000 €. Das Freibad bleibt ein Betrieb mit hohem Zuschussbedarf. Da wetter- und coronabedingt weniger Besucher ins Freibad kamen und natürlich einige Hygienevorschriften umgesetzt werden mussten, z.B. erhöhter Einsatz von Desinfektionsmittel, Erhöhung der Putzfrequenz, wird der Zuschussbedarf nochmal ansteigen.

 

Die Besucherzahlen teilen sich wie folgt auf:

 

 

2015

2016

2017

2018

2019

2020

2021

Erwachsene

32.610

27.208

27.553

37.190

29.138

16.822

13.356

Jugendliche (6-16)

29.567

21.905

21.149

26.230

21.581

7.382

7.130

Kinder (3-5)

 

 

 

 

 

2.107

1.825

Ermäßigt/Feriengäste

 

 

 

 

 

1.165

878

Frei unter 3 Jahren

 

 

 

 

 

250

223

Familie

7.304

5.158

7.173

8.800

8.128

 

 

Insgesamt

69.481

54.271

55.875

72.220

58.847

27.726

23.412

von diesen Schwimmbadbesuchern

 

 

 

 

 

 

 

sind Mehrfachkarteninhaber:

 

 

 

 

 

 

 

Erwachsene 12er Karten*

463

310

363

420

366

 

 

Jugendliche 12er Karten*

329

306

315

368

272

 

 

Erwachsene Saisonkarten*

204

170

235

276

393

 

 

Jugendliche Saisonkarten*

269

221

141

182

368

 

 

Familie Saisonkarten*

88

88

70

104

121

 

 

Abendkarten Erwachsene

623

2.043

1.559

1.460

1.972

 

 

Feriengäste

55

106

122

130

245

 

 

Jugendliche + Feriengäste nach 18.00 Uhr*

275

856

562

566

648

 

 

Kinder unter 6 Jahren

3570

8914

6.754

5.942

8.408

 

 

* Anzahl verkaufter Karten

         

 

 

 

Im Jahr 2021 wurden wie auch schon in der Saison 2020 keine Saison- und Mehrfachkarten ausgestellt.

 

 

 

Für das Jahr 2021 können nur Aussagen zu den Einnahmen durch Eintrittsgelder gemacht werden, da jetzt noch Ausgaben für das Jahr 2021 getätigt werden. Da die meisten Ausgaben Fixkosten sind, werden die Ausgaben sich auch zwischen– 450.000 -500.000 € belaufen. Somit wird der Kostendeckungsgrad dieses Jahr zwischen 15 % und 18 % betragen.

 

Jahr

Einnahmen

 

in €

Ausgaben

 

in €

Differenz

 

in €

Kosten-

deckungsgrad

in %

2011

82.228

365.724

- 283.495

22,48

2012

92.344

360.252

- 267.908

25,63

2013

122.621

356.986

- 234.365

34,35

2014

86.506

336.956

- 250.450

25,67

2015

156.166

290.269

- 134.103

53,80

2016

133.425

335.180

- 201.755

39,81

2017

162.733

331.079

- 168.346

49,15

2018

150.380

480.326

-329.946

31.31

2019

149.721

407.541

-257.820

36,73

2020

107.504

466.220

-386.321

23,05

 

Positiv war auch die Zusammenarbeit mit der Schwimmschule Melanie Eitel (www.schwimmschule-melanie-eitel.de). Es wurden über vier Wochen verschiedene Schwimmcamps im Freibad Kandern abgehalten. Hier wurde verschiedenen Altersklassen mit Begeisterung gefördert im Sportschwimmen. Auch nächstes Jahr wird es in den Sommerferien verschiedene Angebote geben. 

 

Die Verpachtung des Kiosks hatte natürlich auch mit großen Einschränkungen und mit weniger Einnahmen zu kämpfen als in den zurückliegenden Jahren. Nähere Infos zum Kioskbetrieb kann Ihnen der Pächter Herr van der Vliet () geben. Das Schwimmbad wird jetzt für die Überwinterung fertig gemacht, damit es nächstes Jahr wieder unbeschadet in die – hoffentlich erfolgreiche und Corona freie – neue Saison starten kann.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Kandern

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

17. 10. 2021 - 14:00 Uhr

 

19. 10. 2021 - 20:00 Uhr

 

20. 10. 2021

 
 
 
Kontakt
 

Anschrift

Stadtverwaltung Kandern

Waldeckstraße 39

79400 Kandern

 

Telefonzentrale

076 26 / 899 - 0

 

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
08:00 - 12:00 Uhr

Donnerstag:
14:15 – 18:00 Uhr